no-img
no-img

DKMS - In eigener Sache

Völlig unerwartet erkrankte Vereinsgründer Peter Hambach Anfang 2007 an akuter Leukämie.
Sein großer Freundes- und Bekanntenkreis schreckte auf:
„Wenn ein kerngesunder Mensch, der für seinen Sport lebt, so plötzlich von einer tödlichen Krankheit aus dem Leben gerissen werden kann, dann kann es jeden treffen - auch Dich!“
no-img

Hambachs einzige Chance....

...diese grausame Krankheit,
die ihn täglich mehr und mehr dem Tod näher brachte,
zu besiegen, war eine Knochenmarktransplantation.
Dank der DKMS, Deutschlands Knochenmark-
Spenderdatei, konnte innerhalb von wenigen Wochen
ein genetischer Zwilling für Peter Hambach gefunden
werden und somit die lebensrettende Transplantation
für den Kampfsporttrainer erfolgen.
no-img

Doch noch immer findet...

...jeder fünfte Leukämiepatient keinen Spender.
Deshalb an dieser Stelle unser Hinweis an euch:
Die Registrierung bei der DKMS erfolgt über eine Speichelprobe, die Ihr selbst mit einem Wattestäbchen nehmen könnt – und vielleicht werdet auch
ihr durch diesen Schritt irgendwann einmal Lebensretter
und könnt dazu beitragen, den unfairen Kampf gegen den Krebs zu gewinnen.

Kontakt:
DKMS Zentrale Tübingen
Kressbach 1
72072 Tübingen
Tel. 07071-9430

www.dkms.de
no-img

Peter Hambach und sein “Lebensspender“ Mario Schäfer...

haben inzwischen ein so intensives Verhältnis, dass es
nahezu eine Selbstverständlichkeit für Peter war, Mario zu bitten, sein Trauzeuge zu werden.
no-img

Ganz nebenbei informierte...

...die DKMS Kai Pflaume darüber, dass dem Kampfsport-trainer dank seines Spenders – und vielleicht auch ein klein wenig dank der Liebe seiner Frau – ein neues Leben geschenkt wurde. Im Oktober 2009 besucht Kai Pflaume den TKD - Freestyle e.V.
no-img

no-imgno-img